Logo ArbusTurismo - Portale turistico del Comune di Arbus

Dorf von Montevecchio

 Adresse: località Montevecchio - 09031 Arbus (VS)
 Sito: http://www.minieramontevecchio.it

Montevecchio ist eine Ortschaft umgeben von Eichen und Korkwäldern eingebettet in Bergen, die in Richtung Küste führen, die nur wenige km entfernt ist. In diesem natürlichen Paradies vermehren sich die sardischen Hirsche (Cervus elaphus corsicanus): in den Abendstunden und am frühen Morgen kann man sie sichten und sich mit Ihnen vertraut machen, sie nähern sich fast bis ans Dorf.

Montevecchio ist ein wichtiges Beispiel für Bergbauindustrie und wird nur von einigen hundert Personen bewohnt.

Das Gebiet ist schon seit antiker Zeit besiedelt; es wurden Spuren von Menschen bestätigt, die bis zur prenuraghischer Zeit zurückführen. Die Minenarbeit wird seit 1628 dokumentiert als ein Edikt die Schürfrechte der sardischen Minen an Giacomo Esquirro vergab. Bald wurde Montevecchio zu einem wichtigen Bezugspunkt und im Jahre 1890 wurden um die 2000 Arbeiter beschäftigt. Die gut florierende Arbeit führte zur Modernisierung der Minen, wie die Nutzung von elektrischer Energie in und außerhalb der Minen.  Des weiteren wurden moderne Maschinen angeschafft. Es wurden des weiteren große Arbeiten mit hohem Einfluss auf das Gebiet, die Region und die Einwohner geschaffen. Wir erinnern an den Bau der Eisenbahn um den Transport der Mineralien zu erleichtern. Des weiteren wurden viele Unterkünfte und große Sanitäranlagen gebaut. Neue Schulen und soziale Einrichtungen wirken sich auf die Anwohner aus.

Heute ist Montevecchio, mit seinen Brunnen, Wäschereien, Lagern und den Häusern der Minenarbeiter und seiner Angestellten ein wichtiges Beispiel der Arbeit in den Minen. Montevecchio ist eine der acht Bergbaustätten, die zum geschichtlichen Bergbaugebiet oder auch als Park bezeichnet gehört. Offiziell, seit 1997 von der UNESCO anerkannt. Hierbei geht es um drei Minenkonzessionen zwischen Arbus und Guspini, stationiert in zwei Gebieten, die sich Mine Levante und Mine Ponente nennt. Die wichtigsten Bauten der Mine waren; die Direktion mit der benachbarten Kirche von Santa Barbara, das Forsthaus, das Geoinstitut, die Schule und das Krankenhaus.